G.P. da PALESTRINA / Missa "Papae Marcelli"

Glasfenster Hl. Cäcilia
Foto: Daniela Matejschek/photo-graphic-art

Sonntag 25. Juni 2017 / 11.45  / Dom St. Pölten

Als Gegenbewegung zur Reformation und zur Erneuerung der katholischen Glaubens- und Sittenlehre beschäftigte sich das Tridentiner Konzil von 1545 bis 1563 auch mit grundlegenden Fragen der katholischen Kirchenmusik. Kritisiert wurde die mehrstimmige Musik (Polyphonie) und die Unverständlichkeit der Texte.

Die 1562 von G.P. da Palestrina komponierte Missa Papae Marcelli gilt als ideale Verbindung von Mehrstimmigkeit und Textverständlichkeit und überzeugte die teilnehmenden Konzilsväter vom polyphonen Stil.

Die Domkantorei singt diese großartige, die spätere Kirchenmusik maßgeblich beeinflussende Messe am 25. Juni 2017 im Gottesdienst um 11.45 Uhr und freut sich auf anschließende Begegnungen beim Dompfarrfest im Kapitelgarten.

Concerto: J.S. BACH / Präludium Es-Dur
Ludwig Lusser, Orgel

Zurück

Demnächst zu hören