A. Bruckner: Messe in f-moll / Domkirche St. Pölten, 19.6.2005

Klare Klänge

NÖ Nachrichten, Claudius Caravias

Was haben Anton Bruckner, Otto Kargl und der Dom zu St. Pölten gemeinsam? Ihre Wurzeln liegen in Barock und Renaissance - was strenger Satz, Klarheit in Struktur und Harmonie anbelangt. Aus diesem Grund bestach das Konzert der Dommusik am vergangenen Sonntag durch große Stimmigkeit. Zelebriert wurde Bruckners Messe in f-moll unter der Leitung von Domkapellmeister Otto Kargl.

Hört man die Musik Anton Bruckners heute allzu oft nur mehr als monumentale Klangkaskaden, so überzeugte beim Konzert der Dommusik St. Pölten eben die eingangs erwähnte Klarheit und Durchsichtigkeit.

Domchor und Domorchester meisterten das schwierige Werk bravourös und hielten die Qualität auch im großen Fortissimo. Unter den Solisten bestachen der elegant geführte Bass von Lukas Kargl und der wohltimbrierte Tenor von Andreas Schagerl.

Otto Kargls Reise in die Welt der großen symphonischen Musik der Romantik hat sich ausgezahlt und wurde mit viel Applaus bedankt.

Zurück