G.F. Händel: Messiah / Domkiche St. Pölten 12. September 2015

Messiah

NÖN, Julia Streimelweger

Programmheft Messiah 2015

Händels Oratorium war vor allem eines: stimmgewaltig. Das 274 Jahre alte Werk fügte sich in das Ambiente des St. Pöltner Doms ein und machte dem Festivalstart von Musica Sacra alle Ehre. Gekonnt manövrierte Domkapellmeister Otto Kargl die beiden Chöre – capella nova graz und Domkantorei – sowie das Ensemble Solamente Naturali Bratislava durch das dreistündige Werk, von Soli, fulminanten Chorelementen bis zum musikalischen Höhepunkt beim Finale. Wer nicht schon von Beginn an mitgerissen war, war es spätestens nach dem Ende des zweiten Teiles mit dem "Hallelujah".

Überzeugt haben auch die Solisten Daniel Johannsen, Martin Berner und Martina Daxböck, vor allem aber Andrea Lauren Brown und Stefanie Irányi.

Fazit: Ein stimmgewaltiger Genuss für die Ohren, eine Meisterleistung von Dirigent Otto Kargl.

Zurück