J.S.Bach: Johannespassion / Basilika Seckau, 28.5.2000

Seckau

Kleine Zeitung

Seckau kann immer wieder Künstler hohen Ranges verpflichten. So wurde die Aufführung des Werkes in der Basilika unter der souveränen Leitung von Domkapellmeister Otto Kargl zu einem besonderen Ereignis. Die Besetzung der Solopartien war ausgezeichnet: die vielseitige, auch in barocker Tradion erfahrene Sopranistin Cornelia Hosp, der stilistisch adäquate Altus Markus Forster, der hoch qualifizierte (Bass-) Bariton Mathias Hausmann, Andreas Lebeda, und ganz besonders der Tenor Johannes Chum, der der Rolle des Evangelisten mit beispielhafter Dramatik gerecht wurde.

Die Domkantorei von St.Pölten mit ihrem großen Stimmpotenzial bot in Musikalität, Ausdruck und präziser Akzentuierung eine großartige Leistung im Zusammenwirken mit dem Ensemble der renommierten cappella nova/Graz. An der Orgel wirkte Franz Danksagmüller - nomen est omen.

Das Kirchenkonzert, in dem auf jede Einzelheit geachtet wurde und sich alles zu einer grandiosen Einheit fügte, schloss sich in dem Raum von intensiver Spiritualität und großer historischer Bedeutung würdig an die Aufführung von Monteverdis Marienvesper im vergangenen Jahr an.

Zurück