G.F. Händel: Messiah / Basilika Seckau, 28.10.2001

Zwingender "Messiah": Die Macht des Wortes

Kleine Zeitung, C. A. Klug

Als musikalisches Finale der Ausstellung "Die Macht des Wortes" präsentierte Otto Kargl in der Seckauer Basilika dem teils weit angereisten Publikum seine Auffassung von Händels "Messiah". Welche naheliegend, aber dennoch selten ist: Phrasierung, Rhythmus und Artikulation begründen sich im Bibeltext und wirken dadurch nicht manieriert, sondern zwingend logisch.

Kargl hat sich die Latte hoch gelegt, weshalb es sich von selbst versteht, dass die Vokalensembles capella nova graz und Domkantorei St. Pölten plattenreif klangen. Solamente Naturali, das klein, aber fein besetzte Ensemble, musizierte auf Originalinstrumenten virtuos, die Solisten Cornelia Horak, Markus Forster, Bernd Lambauer, Markus Volpert agierten auf Festspielniveau. Standing Ovations.

Zurück